Gartenkunst-Museum

Raum 1 / Die Gartenkunst im Wandel der Zeit

 

Bild: Raum 1

Gärten sind seit jeher besondere Orte. Sie werden durch Mauern, Zäune oder Hecken von ihrer Umgebung abgegrenzt und damit aus der ungestalteten Natur herausgehoben. Gartentore gewähren den Zutritt und vermitteln oft erste Eindrücke über den Charakter des dahinter verborgenen Gartens oder den Status seines Besitzers.

Im Garten findet das Verhältnis des Menschen zur Natur seinen unmittelbaren Ausdruck. Hier versucht er mit den Mitteln der Gartenkunst, seinen Traum vom Paradies zu verwirklichen. Jede Epoche entwickelte dabei ihre eigenen künstlerischen Vorstellungen. So entstand im Laufe der Geschichte eine Fülle unterschiedlicher Gartenkunstwerke.


| nach oben |